Skip to main content

Technik/Normung

Die DGfM e. V. ist in Bezug auf den Mauerwerksbau der Ansprechpartner für das nationale Normungsinstitut DIN sowie die Bauaufsichtsbehörden in Deutschland. Zwischen dem Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin (DIBt) und der DGfM finden regelmäßig Abstimmungen in Form eines Runden Tisches statt.

Normungsstrategie Mauerwerksbauten

Entscheidend für die Akzeptanz und Wettbewerbsfähigkeit von Mauerwerkskonstruktionen ist neben den Produkten selbst die Bemessungsnormung für diese Bauart.

Eine Änderung der Normungsstrategie auf die europäische Normengeneration wurde durch ein Schreiben der Bauministerkonferenz vom 25.08.2010 eingeleitet. Darin informierte der Vorsitzende der Bauministerkonferenz die Öffentlichkeit und die Verbände über das Vorgehen zur geplanten bauaufsichtlichen Einführung der Eurocodes, also der europäischen Normen der Reihe DIN EN 1990 bis 1999. Durch diese Änderung wurde die nationale Norm DIN 1053 abgelöst, welche Jahrzehnte in Deutschland das Thema Bemessung regelte. Eine Übersicht über die Eurocodes für die Tragwerksplanung wird in Bild 10 gegeben.

Die vier Normenteile des Eurocode 6 Mauerwerksbau - EC 6-1-1, 6-1-2, 6-2 und 6-3 – sind alle seit Jahresende 2015 bauordnungsrechtlich eingeführt. Eine Übersicht dazu wird in den Tabellen 4 und 5 gegeben. Die Eurocodes gestatten an einigen Stellen die Festlegung von national zu bestimmenden Parametern (engl.: National Determined Parameters; NDP). Diese waren in den deutschen Anhängen zu ergänzen. Alle nationalen Anhänge (NA) zu den vier Teilen des Eurocode 6 liegen ebenfalls seit 2013 vor und wurden zum Teil schon mehrfach angepasst. Diese sind über den Beuth-Verlag zu beziehen.

Der Eurocode 6 gilt für die Bemessung und Konstruktion von Hoch- und Ingenieurbauwerken bzw. Teilen davon, die aus unbewehrtem, bewehrtem, vorgespanntem oder eingefasstem Mauerwerk bestehen. Darin werden die Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit, die Tragfähigkeit, die Dauerhaftigkeit und den Feuerwiderstand von Tragwerken aus Mauerwerk behandelt.

Es liegen alle nationalen Fassungen des Eurocode 6 "Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten“ vor. Detailliertere Angaben werden unter 3.3 Europäische Normung dargestellt.

Die Veröffentlichung der Nationalen Anhänge (NA) zu den jeweiligen Teilen wurde mit den A2-Änderungen zu Teil 1-1und Teil 3 im Herbst 2014 abgeschlossen. Der Teil 3 mit seinen vereinfachten Berechnungsmethoden wurde insbesondere auf Wunsch Deutschlands mit in den Eurocode 6 aufgenommen. Damit sollte in Anlehnung an das in Deutschland bewährte vereinfachte Verfahren nach DIN 1053-1 sichergestellt sein, dass auch bei Anwendung des Eurocodes der statische Nachweis eines Großteils aller im Mauerwerksbau  auftretenden  Problemstellungen  innerhalb  kürzester  Zeit  und  ohne großen Aufwand weiterhin möglich ist.

Über den neuesten Normungsstand des EC 6 und aller nationalen Anhänge sowie die praktische Bemessung von Mauerwerkskonstruktionen informiert das Heft der neuen Schriftenreihe des Deutschen Ausschusses für Mauerwerk e. V. (DAfM). Das Heft 1 als Kommentierte Fassung zum EC 6 kann beim Fachverlag Ernst & Sohn erworben werden.

Übersicht der Eurocode-6-Teile mit zugehörigen nationalen Anhängen NA

 

Normenreihe DIN EN 1996
Eurocode 6: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten
AusgabedatumAnwendbar mit nationalem Anhang, NA
Teil 1-1: Allgemeine Regeln für bewehrtes und unbewehrtes Mauerwerk2019-09

2012-05 mit NA/A1 2014-03 und NA/A2 2015-01
Konsolidierte Fassung
Ausgabe: 2019-12

Teil 1-2: Allgemeine Regeln - Tragwerksbemessung für den Brandfall2011-042013-06
Teil 2: Planung, Auswahl der Baustoffe und Ausführung von Mauerwerk2010-122012-01
Teil 3:  Vereinfachte Berechnungsmethoden für unbewehrte Mauerwerksbauten2010-12

2012-01 mit NA/A1 2014-03 und NA/A2 2015-01
Konsolidierte Fassung
Ausgabe 2019-12