Skip to main content

Pestel-Studie zum Mietwohnungsneubau in Deutschland

Unterversorgte Marktsegmente und Eingriffsmöglichkeiten

Das Pestel Institut hat in den vergangenen Jahren mehrfach die soziale Dimension des Wohnens in Deutschland betrachtet. Insbesondere in den Kurzstudien „Bedarf an Sozialwohnungen“1 und „Mietwohnungsbau 2.0 - Bezahlbarer Wohnraum durch Neubau“2 wurde auf die sozialen Aspekte eingegangen.

Ziel dieser Kurzstudie ist die Quantifizierung des Bedarfes an Wohnungen insgesamt, des spezifischen Bedarfes an bezahlbarem Wohnraum sowie eine Abschätzung, welche Beiträge der Neubau von Sozialmietwohnungen und der Neubau von Mietwohnungen für das mittlere Preissegment hierbei leisten können.

Vor der quantitativen Abschätzung des Bedarfs gilt es zunächst, die im politischen Raum vielfach verwendeten Begriffe des „Bezahlbaren Wohnens“ und des „Sozialen Wohnungsbaus“ mit Inhalt zu versehen.