Skip to main content
Start der Initiative Pro Mauerwerk

Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. lanciert Kampagne für die massive Bauweise

mehr
Die neue Bauprodukteverordnung

Der Leitfaden dient dazu, Baustoffherstellern und der interessierten Fachöffentlichkeit Hinweise zu geben, wie der Übergang von der Bauprodukte-Richtlinie auf die Bauprodukte-Verordnung vorzubereiten ist.

mehr
Deutsche Mauerwerksindustrie: Leichtes Absatzplus für 2012 erwartet!

Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. am 12.11.2012 konnte eingeschätzt werden, dass die Mauerwerksindustrie für das laufende Jahr eine leicht positive Entwicklung…

mehr
Neue Studie des Pestel-Institutes

Der Bedarf an Sozialwohnungen in Deutschland wurde in einer neuen Untersuchung definiert.

mehr
Bedarf An Sozialwohnungen in Deutschland [Pestel | 2012]

In Deutschland fehlen vier Millionen Sozialwohnungen. Grund für den Mangel an bezahlbaren Wohnraum ist die auslaufende Mietpreisbindung, durch die pro Jahr rund 100.000 Wohnungen für Menschen mit geringem Einkommen…

mehr
PM zur Eurocode 6 Einführung

Europäische Bemessungsnormen nun auch für das Mauerwerk.

Ab Juli 2012 wird die Anwendung für die meisten der neuen Eurocodes auch in Deutschland zur Pflicht. Das erfolgt durch Aufnahme dieser Bemessungsnormen in die…

mehr
Informationen zur Eurocode 6 Einführung

Zur Einführung der neuen Eurocodes finden Sie eine ausführliche Information im Bereich Normung auf unserer Webseite.

mehr
Bezahlbarer Wohnraum darf kein Auslaufmodell werden!

In Städten wie Düsseldorf, Köln, Bonn oder Münster wird schon heute der Wohnraum knapp. „Wir dürfen nicht zulassen, dass ältere Mitbürger mit kleinen Renten und einkommensschwache Haushalte sukzessive aus den…

mehr
Dr. Hans Georg Leuck wieder „DGfM-Chef“

Mauerwerk setzt auf Kontinuität – der neue „Mauerwerks-Chef“ ist der alte: Dr. Hans Georg Leuck steht für weitere zwei Jahre an der Spitze der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau (DGfM).

mehr
Wohnungsbau-Studie belegt „Neubau-Defizit“

Wohnungsknappheit zeichnet sich ab: Bereits in fünf Jahren werden in Mainz mehr als 1.400 Mietwohnungen fehlen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Pestel- Instituts. „Wenn der Wohnungsbau in Mainz nicht deutlich…

mehr
Sozialen Wohnungsbau sichern | Haushälter beraten am Mittwoch

Kein „Sankt-Florians-Prinzip“ fürs Wohnen in Deutschland. Der soziale Wohnungsbau soll auch künftig Gemeinschaftsaufgabe von Bund und Ländern bleiben. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, die jetzige Beteiligung…

mehr
Gutes und bezahlbares Wohnen wird zum Wahlkampfthema

Die Parteien in Deutschland müssen dem Wohnungsbau deutlich stärkeres Gewicht geben. Das haben 27 Branchenverbände sowie die IG BAU und der Deutsche Mieterbund – zusammengeschlossen in der Aktion „Impulse für den…

mehr
Wir brauchen eine neue Wohnungsbaupolitik für Deutschland!

Positionspapier der Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“ zur Förderung des Wohnungsbaus im Jahr vor der nächsten Bundestagswahl.

 

mehr
Studien zum Wohnungsbautag 2012

Im Mittelpunkt des Fachforums stand die Vorstellung von zwei neuen wissenschaftlichen Studien. Herr Matthias Günther vom Pestel Institut stellte mit seiner Studie „Mietwohnungsbau in Deutschland – Regionale Verteilung,…

mehr
Positionspapier der Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“ zur Förderung des Wohnungsbaus

Zu Beginn des Jahres 2012 stellt sich die Entwicklung des Wohnungsbaus auf den ersten Blick positiv dar. Die Zahl der genehmigten Wohnungen sowie die Fertigstellungszahlen sind in 2011 relativ deutlich gestiegen.

mehr
Wohnungsbau in Deutschland [EBZ | 2012]

Der Wohnungsmangel in Deutschland ist hausgemacht - durch den Verkauf der kommunalen Wohnungsbestände in den 90er Jahren und den Abbau von wohnungspolitischen Maßnahmen. Mit kluger Wohnungspolitik ließe sich der…

mehr
Kurzfassung: Mietwohnungsbau in Deutschland [Pestel | 2012]

Musste man bislang rund 30 Prozent seines Einkommens für die Miete aufwenden, sind es in vielen deutschen Städten bereits 40-50 Prozent. Betroffen sind vor allen Menschen mit geringem Einkommen. Um diese Fehlentwicklung…

mehr
Wie sozial tickt Deutschland beim Wohnungsbau?

Die Mieten steigen. Menschen werden aus den Städten verdrängt, weil sie ihre Wohnungen nicht mehr bezahlen können.

Besonders hart trifft es junge Familien, Singles, Rentner... Mit diesem Trend befasst sich das 4.…

mehr
Bundesregierung provoziert Stillstand bei CO2-Sanierung von Wohngebäuden

Gebäudesanierung: Hausbesitzer brauchen Verlässlichkeit

mehr
Positionspapier von Verbänden der Bayerischen Bau- und Wohnungswirtschaft und der iG BAU für den Wohnungsbau

Broschüre zur Pressekonferenz vom 9. Dezember 2011 in München.

Der Einfluss politischer Rahmenbedingungen auf die Entwicklung des Wohnungsbaus ist sehr hoch. Ihn dem freien Spiel des Marktes allein zu überlassen, hat…

mehr
Wohnungsnot trotz BauBoom?

Bayerische Bau- und Wohnungswirtschaft fordert Neuausrichtung der Wohnungsbaupolitik (München, am 09. Dezember 2011)

mehr
Impuls für Bauherren per „Steuer-Stellschraube“ – Staat profitiert

Appell an die Länder: Weg frei für energetische Gebäudesanierung

mehr
Pro „Bau-Euro“ landen 51 Cent beim Staat

Baukosten-Analyse: Öffentliche Kassen profitieren

mehr
Deutschland braucht Senioren-Wohnungen

2020 leben 930.000 Rentner von Grundsicherung.
– Eine aktuelle Untersuchung des Pestel-Instituts zum Wohnen im Alter–

mehr
Thesenpapier zur Wohnungsbauförderung in Baden-Württemberg

Für Baden-Württemberg wurde bis zum Jahr 2025 ein Gesamtbedarf von über einer Million neugebauten Wohnungen errechnet. Das bedeutet, dass pro Jahr rund 60.000 Wohnungen im Land neu gebaut werden müssen, im Jahr 2009…

mehr
Berlin braucht Senioren-Wohnungen

2020 leben 77.200 Rentner von Grundsicherung.
– Eine aktuelle Untersuchung des Pestel-Instituts zum Wohnen im Alter–

mehr
Warum Bauen mit Mauerwerk gut fürs Klima ist

Architekten, Bauunternehmer, Planer und Statiker trafen am 22. September 2011 auf dem Mauerwerkskongress in Aachen aufeinander. Sie tauschten sich rund ums Bauen und Sanieren mit Mauerwerk aus.

mehr
Deutscher Mauerwerkskongress 2011 in Aachen

Know-how rund ums „Mauerwerk made in Germany“: Leiser, wärmer, schöner – zukunftssicher!

mehr
Pressekonferenz Impulse für den Wohnungsbau in Berlin.
Pressemeldung „Rotstiftförderung“ bremst Klima, Bau und Binnenkonjunktur

Exakt auf die Minute genau mit der Haushaltsdebatte im Bundestag zeigten IG BAU und Deutscher Mieterbund gemeinsam mit der Bau- und Immobilienwirtschaft der Bundesregierung am Dienstag die „gelbe Karte“.

mehr
Politische Kurskorrektur für den Wohnungsbau dringend notwendig!

Die unmittelbar vor der politischen Sommerpause durch das Kabinett und den Bundesrat getroffenen Entscheidungen stoßen bei den Verbänden der Planer, der Bau- und Immobilienwirtschaft, der IG Bauen-Agrar-Umwelt sowie dem…

mehr
Pressegespräch zur Vorstellung der Studie der Prognos AG zur „Volkswirtschaftlichen Bewertung der EnEV 2009“

Mit dem Energiekonzept aus dem Jahr 2010 hat die Bundesregie-rung das Ziel formuliert, die energiebedingten Treibhausgasemis-sionen (THG-Emissionen)1 in Deutschland bis zum Jahr 2050 um 80 % gegenüber dem Jahr 1990 zu…

mehr
Prognos: Studie zur Volkswirtschaftliche Bewertung der EnEV 2009

Mit dem Energiekonzept aus dem Jahr 2010 hat die Bundesregierung das Ziel formuliert, die energiebedingten Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen)1 in Deutschland bis zum Jahr 2050 um 80 % gegenüber dem Jahr 1990 zu…

mehr
Berlin braucht bis 2025 knapp 87.600 Senioren-Wohnungen

Berlin droht eine „Graue Wohnungsnot“. Verbände der Baubranche schlagen einen Monat vor den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus Alarm: „In den kommenden Jahren wird es in der Stadt eine extrem ansteigende Nachfrage bei…

mehr
Politik trifft auf Bau - Expertengespräch bei Heidelberger Zeme
Streit um Gebäudesanierung, altersgerechtes Bauen und Steueranreize

Anrufung des Vermittlungsausschusses gefordert

„Koalition steht auf Baubremse“ – Baustoffhersteller kritisieren Haushaltsplanentwurf und gekipptes Steuergesetz

mehr
Volkswirtschaftliche Bewertung der EnEV 2009 [Prognos | 2011]

Sollen die Klimaschutzziele im Gebäudebestand auf Basis der EnEV 2009 erreicht werden, muss es durch entsprechende Rahmenbedingungen und Förderanreize gelingen, die Sanierungsrate auf 2 Prozent pro Jahr und die…

mehr
Morgen im Bundestag: Energiekonzept der Bundesregierung

32 Verbände fordern Kurskorrektur bei der Energiewende – mehr Gebäudesanierung

mehr
ARGE Kiel: Wohnungsbau in Deutschland 2011 - Modernisierung oder Bestandsersatz

Die "Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen (ARGE)" in Kiel hat im Rahmen einer Studie einen bundesweiten "Gebäude-Check" hinsichtlich energetischem Zustand und Generationengerechtigkeit gemacht.

mehr
Wohnungsbau in Deutschland - 2011 Modernisierung oder Bestandsersatz

Die Studie befasst sich mit der bestehenden Bausubstanz im weitgehend selbstgenutzten Wohnungsbau der Ein- bis Zweifamilienhäuser und der kleineren Mehrfamilienhäuser (3 bis 12 Wohnungen) im vermieteten Wohnungsbau.

 

mehr
Wohnungsbau in Deutschland 2011 – Modernisierung oder Bestandsersatz 01 [Arge Kiel]

Rund 4 Prozent des deutschen Gebäudebestandes lässt nicht mehr zu vertretbaren Kosten modernisieren. In diesen Fällen ist Ersatzneubau die wirtschaftlichere Alternative. Um Ersatzneubau nicht schlechter zu stellen als…

mehr
Massiv- und Holzbau bei Wohngebäuden [Arge Kiel | 2015]

Mauerwerksbau aus Kalksandstein, Leichtbeton, Porenbeton oder ist die wirtschaftlichste Konstruktionsart im mehrgeschossigen Wohnungsbau. So ergibt sich im Vergleich zu Stahlbeton eine rund elfprozentige Kostenersparnis.…

mehr
Eduard Pestel Institut: Wohnungsbauinvestitionen und Staatliche Haushalte

Die Studie beschreibt volkswirtschaftliche und steuerliche Auswirkungen bei Wiedereinführung der degressiven Abschreibung für Wohnungsbauten.

mehr
Prognos AG: Wohnungsmangel in Deutschland - Auswirkungen und Ansätze zur Überwindung

Die Untersuchung der Prognos AG geht zwei zentralen Fragestellungen nach. Welche Maßnahmen sind zur Schließung der Wohnraumlücke besonders geeignet? Mit welchen Folgen ist zu rechnen, wenn es nicht gelingt, die…

mehr
Neue Informationsplattform schließt die Lücke in der Ausbildung von Architekten, Bauingenieuren und Studierenden

Das Internetportal www.mauerwerksbau-lehre.de bietet erstmals umfassende und wissenschaftlich geprüfte Informationen rund um den Mauerwerksbau.

mehr
Eduard Pestel Institut: Sozialpolitische Implikationen geringer Wohnungsbautätigkeit

In seiner dritten Studie zum übergreifenden Thema Wohnungsbau beschäftigt sich das Eduard Pestel Institut mit den sozialen Auswirkungen der geringen Bautätigkeit.

mehr
Eduard Pestel Institut: Wirtschaftliche Bedeutung des Wohnungsbaus

Das Eduard-Pestel-Institut hat berechnet, wie sich eine erhöhte Wohnungsbautätigkeit auf den Arbeitsmarkt und die öffentlichen Haushalte auswirken würde.

mehr
Wirtschaftliche Auswirkungen des Wohnungsneubaus in Deutschland [Pestel | 2009]

Rund 400.000 Wohnungen müssten jedes Jahr in Deutschland entstehen, um den Bedarf zu decken. Fertiggestellt wird aber nicht einmal die Hälfte. Würde das Angebot der realen Nachfrage entsprechen, wären im Wohnungsbau…

mehr
Sozialpolitische Implikationen geringer Wohnungsbautätigkeit [Pestel | 2009]

Aktuell sind 17,5 Millionen Menschen in Deutschland älter als 65. Aber nur rund 2 Prozent des Wohnungsbestandes entsprechen den Bedürfnissen älterer Menschen. Das hat zur Konsequenz, dass 5 Prozent der Senioren viel…

mehr
Hintergrundmaterial - Wohnungsbedarf in Deutschland bis 2025

Die aktuelle Studie des Pestel Instituts belegt eindrucksvoll, dass in Deutschland dringend mehr und angemessene Wohnungen gebaut werden müssen.

mehr
Eduard-Pestel-Institut: Studie zum Wohnraumbedarf in Deutschland bis 2025

Das Eduard Pestel Institut hat den Wohnungsbedarf in Deutschland bis zum Jahr 2025 evaluiert.

mehr
Wohnungsmangel In Deutschland? Regionalisierter Wohnungsbedarf bis zum Jahr 2025 [Pestel | 2009]

Fehlender Wohnraum ist nicht nur ein Problem in den Städten, sondern zunehmend auch in ländlichen Regionen. Benötigt Bayern bis 2025 rund 1,4 Millionen neue Wohnungen, liegt der Bedarf in Thüringen immerhin bei fast 62…

mehr