23.06.17 / Kategorie: Wohnungsbaupolitik

Wohnraumbedarf in Deutschland und den regionalen Wohnungsmärkten

Die neue Prognos-Studie anlässlich des Wohnungsbau-Tages 2017

Anlässlich des 9. Fachforum Wohnungsbau hat das Prognos-Institut eine Analyse zum Wohnraumbedarf in Deutschland und den regionalen Wohnungsmärkten erstellt.

In der Studie wurde festgestellt, dass in den letzten Jahren in Deutschland zu wenig gebaut wurde und daher aktuell rund 1 Million Wohnungen fehlen. Dieser Wohnungsmangel beschränkt sich nicht nur auf die TOP-7-Städte (Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München), sondern auch zunehmend ländliche Regionen betrifft.

Auch die Mieten und Einkommen haben sich entkoppelt, sodass es für Haushalte mit niedrigen und mittleren Einkommen immer schwieriger wird, bezahlbaren Wohnraum zu finden.

Die Untersuchung kommt zu dem Fazit, dass der bestehende Instrumentenkasten der Bau- und Wohnungspolitik genutzt und auch überprüft und weiterentwickelt werden muss, um die zeitnahe Bereitstellung von mehr bezahlbarem Wohnraum zu gewährleisten.


...