Eurocode 6

EN 1996 Eurocode 6 – Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten

Auf den aktuellen Entwicklungsstand der für den Mauerwerksbau maßgebenden EN 1996, allgemein als Eurocode 6 bezeichnet, wird kurz eingegangen. Die vier Teile des Eurocode 6 – Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten – sind

  • DIN EN 1996-1-1 Allgemeine Regeln für bewehrtes und unbewehrtes Mauerwerk
  • DIN EN 1996-1-2 Tragwerksbemessung für den Brandfall
  • DIN EN 1996-2 Planung, Auswahl der Baustoffe und Ausführung von Mauerwerk
  • DIN EN 1996-3 Vereinfachte Berechnungsmethoden für unbewehrte Mauerwerkskonstruktionen.

Genau genommen kommt damit ein ganzes Paket neuer Normen und Vorschriften, das einschließlich der nationalen Anwendungsdokumente etwa 450 Seiten umfassen wird. Die meisten Anwendungsfälle können nach der vereinfachten Berechnungsmethode gemäß DIN EN 1996-Teil 3 bemessen werden. Dieser Normenteil 3 des EC 6 einschließlich des nationalen Anwendungsdokumentes bleibt dabei mit nur 51 Seiten sehr übersichtlich und anwenderfreundlich.

EN 1996-1

Der Eurocode enthält umfassende Regelungen für unbewehrtes, bewehrtes, vorgespanntes und eingefasstes Mauerwerk. Es handelt sich hierbei um einen auf europäischer Ebene getroffenen Kompromiss. Der Teil 1-1 behandelt das genauere Verfahren für die „kalte“ Bemessung von Mauerwerk. Er ist sehr umfangreich. Der Teil 1-2 behandelt die „heiße“ Bemessung im Brandfall.

Für beide Normenteile gibt es jeweils einen „Nationalen Anhang“ (NA).

EN 1996-2

Der Teil 2 behandelt im Wesentlichen die Ausführung von Mauerwerkskonstruktionen. Er ist sehr allgemein gehalten, sodass zusätzliche nationale Regelungen entsprechend der jeweiligen Praxis notwendig sind, was im zuständigen europäischen Normungsgremium SC 6 schließlich Konsens fand. Er entspricht nicht den Ausführungsfestlegungen in der deutschen Norm. Das wird mit dem NA zu EN 1996-2 berücksichtigt, der seit Januar 2012 vorliegt.

EN 1996-3

Der Teil 3 beinhaltet ein vereinfachtes Verfahren, das für die Mauerwerksanwendung national von hohem Interesse sind. Mit diesem Teil 3 des EC 6 steht ein vergleichsweise schlankes Vorschriftenwerk (EC 6-3 mit 39 Seiten und NA zu EC 6-3 mit 12 Seiten Umfang) zur Verfügung, auf dessen Grundlage auch zukünftig die überwiegende Anzahl der Bemessungsaufgaben im Mauerwerksbau bearbeitet werden kann. Der NA zu EN 1996- 3 liegt seit Januar 2012 vor.

Am Nachmittag des 10.04.2014 wurde durch den Vorsitzenden der FK Bautechnik der ARGEBAU, Herrn Dr. Scheuermann, eine offizielle Mitteilung zur geplanten bauaufsichtlichen Einführung des Eurocode 6 mit folgenden Anlagen versendet:

Anlage 1 - Brief von Herrn Dr. Scheuermann
Anlage 2 - Verteilerliste
Anlage 3 - Anlage Mauerwerksbau
(Die Anlage 3 finden Sie rechts zum herunterladen. Aus Datenschutzgründen stellen wir die anderen Anlagen nicht zum Download bereit.)

Der Brief stellt auf die Beschlusslage zur letzten Sitzung der FK Bautechnik ab. In dieser Sitzung, die am 19. und 20.03.2014 stattfand, wurde u.a. der Antrag der DGfM auf bauauf- sichtliche Einführung des EC 6 mit Stichtag zum 01.01.2015 und einer Übergangsregelung von einem Jahr bis zur endgültigen Rückziehung der alten Normenreihe der DIN 1053 behandelt. Letztere Empfehlung, die alten nationalen Normenreihe der DIN 1053 erst zum 31.12.2015 aus bauaufsichtlicher Sicht zurückzuziehen, wurde 1:1 in dem Beschluss übernommen. Eine bauaufsichtliche Einführung des Eurocode 6 per Stichtagsregelung ist (noch) nicht Bestandteil des Beschlusses. Auf persönlicher Nachfrage bei Herrn Breitschaft, Präsident des DIBt und Teilnehmer an den Sitzungen der FK Bautechnik, wurden dafür folgende Gründe mitgeteilt:

  1. Der von der FK Bautechnik gefasste Beschluss zur bauaufsichtlichen Einführung des EC 6 in Deutschland muss zunächst von Brüssel notifiziert werden, um Rechtskraft zu erhalten. Mit dem entsprechenden Notifizierungsbeschluss aus Brüssel wird nicht vor September 2014 gerechnet.

  2. Die bauaufsichtliche Einführung des Eurocode 6 mit einer Stichtagsregelung zum 1.1.2015 erfolgt formal durch die Übernahme der entsprechenden Regelungen in die Länderlisten der technischen Baubestimmungen. Dafür ist jedes Land für sich selbst zuständig. Eine entsprechende Notifizierung durch Brüssel vorausgesetzt, stimmte eine Mehrheit der anwesenden Ländervertreter für eine Stichtagsregelung zum 01.01.2015. Es gab aber auch einzelne Ländervertreter, die sich für diese Beschlussempfehlung eine abweichende Regelung ihres Landes vorbehalten haben.

Der nächste formale Schritt für die bauaufsichtliche Einführung des Eurocode 6 in Deutschland ist nun die Notifizierung der gemäß Anlage 3 vorgeschlagenen Regelungen durch Brüssel. Außerdem bleibt zu überlegen, ob die DGfM ein weiteres Schreiben an die Vertreter der Bauaufsicht der 16 Bundesländer mit der Bitte um einheitliche Einführung des Eurocode 6 in den jeweiligen Bundesländern versendet. Darüber könnten wir auf der DGfM Mitgliederversammlung am 07.05.2014 in Osnabrück oder beim nächsten AA Technik am 04.06.2014 in Berlin eine Abstimmung anstreben. 

...